Home

Warum dorthin ?
Bücherecke

Zurück zur Reise-Übersicht

Die Fotos

  • Blick vom Balkon

  • Ausflug nach Kairo
  • Ägyptisches Museum
  • Pharao's Hausrat
  • Pyramiden
  • Sphinx

    Ausflug zum Katharinen-Kloster und Mosesberg
  • Sonnenaufgang
  • Im Sinai-Gebirge
  • Abstieg zum Kloster
  • Das Kloster

    Zurück zur Reise-Übersicht


    english
    russisch
    spanisch


    Gästebuch


    Diese Seite einem Freund empfehlen







    Querbeet ...
    durch die Welt


        Ohne Bild:
  • Die Geschichte von Canudos
  • Umsteigen in Moskau
  • Kleine Kalendergeschichte zum Datum des russischen Weihnachtsfestes

        Autos:
  • Oldtimer in Uruguay
  • Mercedes in Havanna

        Öffentlicher Nahverkehr:
  • Die grüne Dampflok
  • Kubanische Kamele
  • Der Gas-Bus
  • Pferde-Taxi in Kuba
  • Der Moskauer Metroplan als Suchbild

        Architektur:
  • Schöne Fassaden in Macau
  • Katalanische Fassaden
  • Ukrainische Fassaden 1
  • Ukrainische Fassaden 2
  • Ukrainische Fassaden 3
  • Fachwerk in China
  • Odessas schöne Oper
  • Ein Wintertag in Madrid

        Kulinaria:
  • Caipirinha für 2 Mark
  • Besonders lecker
  • Meeresfrüchte
  • Bischof im Kochtopf

        Monumente und Berühmtheiten:
  • Der große Buddha
  • Richelieu fern der Heimat
  • Picasso 1
  • Picasso 2
  • Berühmte Kino-Treppe
  • Rios fotogenste Brücke
  • Dänikens Landebahn der Außerirdischen

        Natur:
  • Schnee am Äquator
  • Chinas schönster Fluß
  • Auf 4900 m
  • 2500 m  x  16 km Schlucht
  • Dinosaurier

        Auf der Straße:
  • Lebende Figuren
  • Sonntagsmarkt in Xishuangbanna
  • Tango auf der Straße
  • Dummenfang in Kiew
  • Kyrillisches
  • Schirinowski on Stage




    Die gesamte
    WebSite   ohne
    Internet ?


  • Ägyptisches Museum

    Ausflug nach Kairo, Februar 2002

    Die große Sensation geschah im November 1922. Die Ausgrabungstruppe unter Leitung von Howard Carter fand das erste und bisher einzige unversehrte Pharaonengrab im "Tal der Könige" bei Luxor. Es war das Grab Tut-ench-Amuns.

    Die enormen Schätze, Totenmasken, mehrere Mumienschreine, Thron usw., kann man heute in der ersten Etage des Ägyptischen Museums bewundern. Besonders verblüffend fand ich dabei, daß Tut-ench-Amun ein relativ unbedeutender Herrscher war. Er lebte um 1350 v. Chr., soll den Thron Ägyptens ca. 9 Jahre innegehabt haben und starb sehr jung.

    Sein Vorgänger war Echnaton, der Pharao, der nur an einen Gott, Aton, den Sonnengott glauben wollte und in Amarna residierte. Echnaton hatte nur Töchter. Eine davon verheiratete er mit Tut-ench-Amun und bestimmte diesen zu seinem Nachfolger. Aus Staatsräson kehrte Tut-ench-Amun wieder zum traditionellen Vielgöttertum zurück.


    Vergrößern


    Mehr Bild, mehr Text ...   Vergrößern


    Mehr Bild, mehr Text ...   Vergrößern



    Vorige Seite Nächste Seite